Wappen der Gemeinde Garching
Informationen
09.10.17 15:57 Alter: 11 days

Bekanntmachung

Kategorie: Informationen

Vollzug des§ 1Abs.8, § 2 Abs. 1und§13 Baugesetzbuch BauGB); Öffentliche Bekanntgabe und Anhörungsverfahren zur Änderung des Bebauungsplanes Wald a.d.Alz für den Geltungsbereich der Flurstücke 62/3, 62/6 und 62/5 (Teil) an der Auenstraße 3, Ortsteil Wald a.d.Alz; Aktualisierung der Entwurfsplanung und erneute Auslegung

Der Bauausschuss der Gemeinde Garching a.d.Alz hat in seiner öffentlichen Sitzung am 21.10.2015 das Anhörungsergebnis zur erfolgten Planauslegung zuletzt beraten. Nach Abwägung der hierbei vorgetragenen Belange hat sich der Bauausschuss dafür ausgesprochen, die Entwurfsplanung bezüglich nachstehender Änderungsziele zu ergänzen:

a) Der Umfang der Bauflächen soll geringfügig reduziert und für die nördliche Bauparzelle vorbeugende Maßnahmen hinsichtlich eines Gefahrenpotentiales (u.a. Lastfall Baumwurf) festgesetzt werden.

b) Für die Belange des Hochwasserschutzes soll ein hydrotechnischer Nachweis geführt werden. Dieser wurde zwischenzeitlich erstellt und ist Bestandteil der erneuten Planauslegung.

c) Die naturschutzrechtliche Ausgleichsfläche soll hinsichtlich der Gestaltung noch näher definiert werden (Maßnahmenkatalog). Die ergangene Entscheidung zur nachträglichen Aktualisierung der Entwurfsplanung mit Auslegungsverfahren wird hiermit öffentlich bekannt gegeben. Im Vollzug des § 13 BauGB wird die ergänzte Planfassung im Rahmen einer Bürgerbeteiligung für den Zeitraum vom

16.10.2017 bis 17.11.2017

erneut öffentlich ausgelegt und kann während der allgemeinen Dienststunden im gemeindlichen Bauamt eingesehen werden. Während der Auslegungszeit kann jedermann Anregungen zur Plantektur schriftlich oder zur Niederschrift vorbringen. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Des weiteren wird darauf hingewiesen, dass von einer Umweltprüfung abgesehen wird. In Anbetracht der geringfügigen Auswirkungen sind die Voraussetzungen einer Prüfung i.S. des § 2 Abs. 4 Bau GB nicht gegeben.

Gemeinde Garching a.d.Alz

Mende
1.Bürgermeister


Bekanntmachungsnachweis:
Aushang an der Amtstafel:
Angeheftet am: 04.10.2017